Wenn die Realität erschaffen wurde, um sie zu fotografieren. Dann fotografiere deine Realität!

Liebe Freunde der schöneren Fotografie,

ein optimistischer Gedanke:

Was ist der Zweck am Leben zu sein? Was ist der Zweck der Realität?

Unser Leben, unsere Realität sind keine „Generalprobe“ und wir machen es im nächsten Leben richtig. Unser Leben, unsere Realität ist bereits am Laufen, auf unserer eigenen Bühne. Die Vorführung läuft bereits. Was ist eigentlich der Name deiner Darbietung? Ist es ein Drama, ein Krimi, eine Komödie oder ein Trauerspiel? Du bist der Autor, der Protagonist, der Regisseur, der Platzanweiser, der Kartenverkäufer, der Beleuchter und der Bühnenbildner in deinem Stück. Nutze die Chance und begeistere dein Publikum. Sie sollen noch Jahre über dein Stück sprechen und hören.

Liebe Grüße Herr Rausch

Eine kleine Kaffe Spende

1,00 €

3 Gedanken zu “Wenn die Realität erschaffen wurde, um sie zu fotografieren. Dann fotografiere deine Realität!

  1. Man sollte aufhören sich wie ein Andenken zu behandeln.

    Viel mehr sollte man auch mal albern sein und wie ein Kind versuchen durch den Regen zu tanzen.

    Das Leben ist halt wie ein Film…. Ohne Abwechslung und Überraschungen wird es schnell einsam im Saal.

    Gefällt mir

    • Naja… Denn ganz so einfach ist es nicht. Wenn du dein Stück positiv beeinflussen willst, dann ist es ratsam die wirklich schlechten Schauspieler und Nebendarsteller gar nicht erst zum Tanzen auf der Bühne einzuladen. Die versauen dir unter Umständen das komplette Stück, bis in den nächsten Akt.

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.