Die symbolhafte Kommunikation der Fotografie

Liebe Freunde der schöneren Fotografie,

ein Bild sagt mehr, als tausend Worte.

Wir sind uns einig, dass bei der Betrachtung einer Fotografie eine Information übermittelt werden soll. Im Idealfall hat sich der Fotograf etwas ganz Bestimmtes gedacht, als er sich bei der Konstruktion des Bildmotives, nach einer Weile dazu entschloss, den Auslöser zu betätigen. Der Fotograf versuchte uns einen Sachverhalt zu zeigen, eine Erkenntnis zu vermitteln oder vielleicht etwas zu dokumentieren.

Kurz gesagt:

Der Fotograf hat eine Botschaft bzw. eine Information für uns.

Wenn wir als Mensch etwas mitteilen wollen, benutzen wir Zeichen (z. B. Schriftzeichen), Wörter (in verschiedenen Sprachen), Gestik, Mimik, Formeln und Symbole. Der Empfänger dieser Botschaft muss diese Information entschlüsseln und in eine Bedeutung umwandeln.

Einige Beispiele:

  • Wir lesen diese Schriftzeichen und erkennen sie als Wörter. Wenn wir nun aufgefordert werden an einen Eisbären zu denken, dann entsteht vor unserem inneren Auge ein Eisbär. Wir haben ein Bild vor Augen.
  • Ähnlich ist es bei Verkehrszeichen, als Autofahrer erkennen wir diese Zeichen und richten unser handeln danach. Wenn wir an ein Stoppschild denken, dann wissen wir, wie es aussieht, und wissen auch, wie wir dazu handeln müssen.
  • Wenn wir uns eine Fotografie anschauen, verhält es sich ähnlich. Wir sehen auf das Portrait einer Person und machen uns wiederum Gedanken darüber, ob sie traurig oder fröhlich ist. Je nachdem wir die Mimik der Person zu uns „spricht“.

Manche Zeichen, Bilder und Symbole sind für uns schneller erkennbar, als andere. Wir nutzen Ampeln und Verkehrszeichen im Verkehr, Symbole (z. B. im religiösen Umfeld) oder „Logos“ (z. B. das goldene M von Mc Donalds). Allen ist eins gemeinsam, wir Menschen erkennen, verstehen und deuten diese Zeichen schneller als lesbare Worte. Mit dem Zeichen oder Symbol verbinden wir meist eine Geschichte, einen Befehl, eine Bewertung oder eine Botschaft. Bei den meisten Menschen geht die Wahrnehmung dieser Zeichen von der gesehenen Abbildung über die Interpretation im Kopf zu einem Text über. Wir erinnern uns beim Ansehen von Fotografien wesentlich besser an Begebenheiten, als in einer Erzählung, es ist leichter für uns ein Muster in einer Zeichnung zu erkennen, als in Texten.  Die Lehre dieser Interpretation bzw. dem deuten von Zeichen, Symbolen nennt man Semiotik. Viele Semiotiker sind der Meinung, dass alles in unserem Leben nicht nur ein Objekt ist, sondern auch ein Zeichen, dies gilt für den Sportwagen vor der Tür, die neue Designer Küche in der Wohnung, der blaue Himmel, ein teures Kunstwerk an der Wand, der 100 € Schein oder ein halb leeres Glas Wasser. Für uns Menschen kann so gut wie gar nichts nur so wahrgenommen werden, als das was es eigentlich ist. Denn jede Wahrnehmung wird von uns immer interpretiert und als Zeichen für etwas gedeutet.

Wofür könnten eure Fotografien stehen? Was könnten sie symbolisieren und wie deutet ihre die enthaltenen Zeichen?

Vergesst nicht:

Überall dort, wo wir nicht direkt auf die Natur stoßen, sondern auf Fotografie, finden wir Zeichen und Symbole.

Gruß Herr Rausch

Für den Kaffee

Auch "Fotografen-Diesel" genannt

€1,00

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.