Wo finden wir toxische Menschen

Liebe Freunde der schöneren Fotografie,

das Interessante an toxischen Menschen ist, dass man ihr kommen nur sehr schwer bemerkt. Sie sind tatsächlich vergleichbar mit Stechmücken, welche wir auch nicht immer und ständig bemerken. Erst wenn diese kleinen Biester ihre juckenden Grüße hinterlassen haben, wissen wir, dass es eine Stechmücke gewesen sein muss. Für den toxischen Menschen gilt im Allgemeinen dasselbe; erst wenn sie verschwunden sind, hat man die Gewissheit, dass sie überhaupt anwesend waren. Manchmal scheint es so, dass die Sonne heller scheint, wenn sie nicht in der Nähe sind.

Auch wenn ich keinerlei Mitleid, mit diesen Menschen habe. So glaube ich nicht daran, dass toxische Menschen mit Absicht toxische Menschen sind. Es wurde ihnen anerzogen, deshalb sind sie dazu verdammt das Leben einer menschlichen Klette zu führen, in dem sie sich, wie ein Blutegel in dein Leben festsaugen, um sich anschließend an deinem Leben, deiner Energie und deiner Freude zu laben. Der toxische Mensch ist nicht in der Lage, lange ohne einen Wirt zu überleben. Sie benötigen einen anderen Menschen, damit sie selbst überlebensfähig bleiben.

Ohne Wirt sind diese Menschen unzufriedene, sehr nervöse und unselbstständige zerbrechliche Wesen, welche gerne die Rücksichtnahme ihrer Umwelt vehement und theatralisch einfordern. Ohne dabei in irgendeiner bemerkbaren Art und Weise auf andere Rücksicht zu nehmen.

Wir finden sie überall, am Arbeitsplatz, im Supermarkt, auf dem Parkplatz, in der Disco und im Bus. Meine Beobachtungen zeigen jedoch, dass sie sich in den sozialen Netzwerken kummulieren. Dort sind toxische Menschen in der Lage ihr Gift völlig annonym und (noch) weitesgehend straffrei zu verbreiten.

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

Für den Kaffee

Auch "Fotografen-Diesel" genannt

€1,00