Streetfotografie – Projekt

Liebe Freunde der schöneren Fotografie,

heute morgen kam mir endlich die passende Idee für mein neues Street-Projekt.

Da mir völlig bewußt ist, dass meine Mitbürger, in meiner Heimatstadt Schwerin, die Streetfotografie am liebsten verbieten würden und leicht dazu neigen dieses Genre der Fotografie als „entartet“ bezeichnen.

Habe ich mich entschlossen, diese Art der „entarteten“ und illegalen Fotografie selbstverständlich zu gestalten und weiter zu verfolgen.

1. Weil ich es kann!

2. Weil ich kein Schweriner bin.

3. Weil ich keiner werden möchte.

Es werden wunderschöne Street-Portrait Aufnahmen. Die Protagonisten werden, selbstverständlich, nicht gefragt.

Ich freue mich auf die Reaktionen und das Feedback.

Gruß Herr Rausch