Was ist Ästhetik?

Ästhetik beschreibt die Lehre der sinnlichen Wahrnehmungen.

Fälschlicher Weise wird angenommen, dass die Ästhetik die Lehre der Schönheit ist, diese jedoch ist eine Unterkategorie der Ästhetik und wird in der Kallistik betrieben.

Der Begriff der Ästhetik beschäftigt sich somit nicht ausschließlich, mit der Untersuchung des Schönen.

Sie beschäftigt sich mit unter anderem mit den Begrifflichkeiten wie:

erhaben <> hässlich
interessant <> schrecklich
attraktiv <> sinnlos
ausdrucksstark <> nutzlos
fantasievoll <> erdrückend
innovativ <> leer
komisch <> traurig
spannend <> grauenvoll

Heute unterscheidet man die Ästhetik in drei allgemeine Kategorien:

  1. Die Geschichte der Ästhetik und ihr gesellschaftlicher Wandel in der Gesellschaft
  2. Die Theorien der Einzelwissenschaften (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):
    Kunstwissenschaft, Kommunikationswissenschaft, Literaturwissenschaft, Musikwissenschaft, Politikwissenschaft, Betriebswissenschaft.
  3. Diskussionen im privaten und öffentlichen Bereich mit Teilen der Gesellschaft.
    Hierzu gehören:

    – Kunstkritik
    – Selbstaussagen des Künstlers
    – Weltanschauungen von Teilen der Gesellschaft und dessen Reflektionen.
    – Der Ausdruck und das geäußerte Verständnis vom Menschen über Moral / Ethik und Ästhetik.

Die Menschheit beschäftigt sich seit ihrer Existenz sehr intensiv mit ästhetischen Phänomenen. Die Beschäftigung brachten uns Kunst, Kultur, Religionen, Gesellschaften, Jura und sichern uns seit sehr langer Zeit das Überleben auf diesen Planeten.

Es existiert keine Gesellschaftsform ohne eigene ästhetische Phänomene.

Gruß Herr Rausch